Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Projekte

Hier informieren wir Sie über die aktuellen Projekte der Brückenauer Rhönallianz.

Bei Fragen und Anregungen dazu nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 


Allianz für Seniorenhilfe - Gemeinsame Zeit vor Ort

Die Brückenauer Rhönallianz möchte für ihre älteren Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Daseinsvorsorge ein regelmäßiges Betreuungs- und Programmangebot auf den Weg bringen. Wichtig dabei ist, dass die Bürgerinnen und Bürger in den eigenen Gemeinden vor Ort betreut werden. Das Angebot besteht bis jetzt noch nicht. Um eine „feste“ Gruppe und auch Kontinuität zu bekommen, ist eine vorherige Anmeldung notwendig.

 

Das Angebot richtet sich an:

• Senioren, die nicht mehr oder sehr wenig am Gemeinleben teilnehmen können
• Menschen mit Demenz und Pflegebedarf (Pflegegrad)
• Pflegende Angehörige, die einmal wöchentlich entlastet werden - dadurch mehr Freizeit und Lebensqualität gewinnen

 

Die acht Kommunen der Brückenauer Rhönallianz unterstützen das Angebot durch die Bereitstellung geeigneter Räume. Die Beteiligung von Ehrenamtlichen ist gerne gewünscht aber keine Voraussetzung.

 

Die Zusammenarbeit erfolgt mit einem fachlich geeigneten Pflegedienstanbieter (Pflegedienst Vivo, Zeitlofs)

 

Mehr information finden Sie hier im

Flyer "Allianz für Seniorenhilfe"

Projekt Senioren


Innenentwicklungsstrategie

Die Innenentwicklungsstrategie ist ein fortwährender Prozess. Aktuell wird die Stärkung der Ortsmitten mit einem Kommunalen Förderprogramm und der Möglichkeit einer kostenfreien Architekten-Erstberatung unterstützt. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter dem Menüpunkt "Innenentwicklung"

 

Darüber hinaus wurden zahlreiche Maßnahmen im öffentlichen Raum als Förderbedarf bei der Regierung von Unterfranken und dem Amt für Ländliche Entwicklung angemeldet.

Projekt Innentwicklung


Modellvorhaben Mobilität und Daseinsvorsorge

Wie kann eine „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität im ländlichen Räumen“ gewährleistet werden. Die Landkreise Bad Kissingen und Rhön Grabfeld untersuchen dies in einem Modellprojekt mit Förderung des Bundesverkehrministeriums.
    

Das Gebiet der Brückenauer Rhönallianz ist dabei einer von zwei Kooperationsräumen, in denen vertiefte Untersuchungen stattfinden. Besonders interessant ist dabei die Struktur mit polyzentraler Versorgung. Dies bedeutet, dass es neben dem Mittelzentrum Bad Brückenau auch noch nennenswerte Angebote in Wildflecken gibt.

 

Mehr Informationen zum Modellvorhaben:

http://www.modellvorhaben-versorgung-mobilitaet.de/

Projekt Mobilität


Gemeinsames Wasser- und Kanalleitungskataster der Rhönallianz

Die Digitalisierung von Leitungsplänen und Anlagen ist sowohl aus gesetzlicher Sicht aber auch aus eigenem Interesse zur Dokumentation des Anlagevermögens und zur künftigen Verwaltungs- und Bearbeitungsvereinfachung von hoher Priorität.

 

Die Gemeinden der Allianz prüfen zur Zeit, ob sich durch ein gemeinsames Leitungskataster Synergieeffekte ergeben und z.B. durch die Nutzung einer gemeinsamen Software Kosteneinsparungen erzielen lassen. Neben dem reinen Leitungskataster können in diesem Zusammenhang auch weitere Bereiche digitalisiert werden.

 

Dies sind z.B. die Bauverwaltung mit Bebauungsplänen und Bauanträgen, Straßenbestandsverzeichnisse, Friedhofsverwaltung, Beitrags- und Finanzmodule, Web Map Services, Baumkataster...

Projekt Leitungskataster


Ländliches Kernwegenetz

Die Brückenauer Rhönallianz hat am 16.09.2015 ein interkommunales Kernwirtschaftswegenetzkonzept in Auftrag gegeben. Die Integrierte ländliche eine Antwort auf strukturelle Veränderungen in der Landwirtschaft:

 

Zukunftsorientierte Entwicklung in der Landwirtschaft fordert ein gut ausgebautes Ländliches Kernwegenetz mit gemeindeübergreifenden Wegeverbindungen, da durch Modernisierung und Optimierung immer größere Maschinen zum Einsatz kommen. Zur Erreichbarkeit der landwirtschaftlichen Flächen dienen insbesondere ländliche Wege, die häufig noch nicht an die Bedürfnisse der modernen Landwirtschaft angepasst sind. Um die ländlichen Wege zukunftsfähig zu gestalten und die Unterhaltung der Wege durch die Gemeinden weiterhin zu gewährleisten, ist die Konzentration auf ein effektives, überörtliches Kernwegenetz notwendig.

 

Das Kernwegekonzept wurde in enger Zusammenarbeit der Planer mit dem Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken, den beteiligten Kommunen sowie ortsansässigen Landwirten unter Beteiligung der Träger öffentlicher Belange - insbesondere der Naturschutzbehörde
- erstellt.

 

Das Konzept ist Grundlage und Bedingung um neue Kernwege innerhalb der Allianz finanziell fördern zu können. Das Amt prüft zur Zeit das Konzept auf die endgültige Freigabe. Danach wird es hier veröffentlicht.

Projekt Kernwege